Zum Hauptinhalt springen
Logo Chance Winterberg

Partizipativer Prozess

Es besteht ein grosses öffentliches Interesse an einer geordneten ortsbaulichen Entwicklung im Gestaltungsplangebiet. Durch das kooperative Verfahren mit den Grundeigentümern werden Qualitäten und Mehrwerte für die Gemeindeentwicklung und die Bevölkerung geschaffen. Durch die bestehende Gestaltungsplanpflicht wird die Bevölkerung in den Prozess einbezogenen.

Um gute Ideen über die zukünftige ortsbauliche Entwicklung des Gebietes Ölwis-Blankenwis zu gewinnen, wurde im Jahre 2018 eine Testplanung mit vier unabhängigen Planerteams durchgeführt. Die Testplanung hat wichtige Erkenntnisse und Hinweise zur weiteren Bearbeitung sowie Empfehlungen für die Grundeigentümer und den Gemeinderat geliefert. Im Beurteilungsgremium des Testplanungsverfahren waren neben Bauexperten und den Grundeigentümern auch der Gemeinderat, das kantonale Amt für Raumentwicklung ARE, die Abteilung Bau + Werke sowie drei Einwohner von Winterberg vertreten.

Die Ergebnisse der Testplanung wurden der Öffentlichkeit am 23. Oktober 2018 präsentiert. Das Interesse der Bevölkerung an dieser Testplanung und an der Entwicklung auf diesem Areal war sehr gross. 224 Personen erschienen zur Informationsveranstaltung.

Der Gemeinderat Lindau hatte den privaten Gestaltungsplan Ölwis-Blankenwis geprüft und zur ersten öffentlichen Auflage gemäss § 7 PBG und zu Handen einer zweiten kantonalen Vorprüfung verabschiedet. Die umfangreichen Unterlagen lagen zwischen dem 6. November 2020 und dem 15. Januar 2022 bei der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Während der öffentlichen Auflage konnten alle Personen («Jedermann», also nicht nur direkte Nachbarn oder Lindauer) Einwendungen zum Projekt beim Gemeinderat Lindau einreichen. Innert der Auflagefrist gingen von insgesamt 62 Personen bzw. Institutionen (36 Schreiben) 239 Einwendungen ein. Ein Einwendungsschreiben wurde verspätet eingereicht. Zudem wurde eine positive Rückmeldung eingereicht. Sämtliche Anliegen wurden anschliessend eingehend geprüft. Die einzelnen Themen der eingereichten Einwendungen sind im Bericht des Gestaltungsplanes im Kapitel 6.4 aufgeführt. Aufgrund der Einwendungen aus der Bevölkerung haben sich die Grundeigentümer entschieden, den Gestaltungsplan zu überarbeiten und diesen ein zweites Mal öffentlich aufzulegen für 60 Tage ab dem 29. April 2022.

Die Einwendungen der zweiten öffentlichen Auflage werden nochmals eingehend geprüft. Einwendungen, welche aus guten Gründen nicht in die weitere Planung einfliessen, werden im "Bericht der nicht berücksichtigten Einwendungen" erläutert. Nach der Auswertung der Rückmeldungen aus der zweiten öffentlichen Auflage und der erneuten Vorprüfung beim Kanton werden die Unterlagen bereinigt. Anschliessend wird der Gestaltungsplan der Gemeindeversammlung unterbreitet.

Die Grundeigentümer, das Planungsteam und der Gemeinderat Lindau sind überzeugt, dass auch dank diesem partizipativen Prozess die Anliegen und Wünsche der Bevölkerung maximal in den Gestaltungsplan einfliessen können. Eine solche Zusammenarbeit ist dank unserer direkten Demokratie möglich.

Hinweis

Aufgrund der Einwendungen der ersten öffentlichen Auflage des Gestaltungsplanes „Ölwis/Blankenwis" wurde dieser überarbeitet.

Die wichtigsten Änderungen:

  • Die Anzahl Wohneinheiten wurden von 249 auf neu 209 reduziert
  • Die Baumasse wurde um ca. 10% auf rund 2.05 m3/m2 reduziert
  • Die Hälfte der Gebäude haben neu ein Schrägdach
  • Die Anzahl der Geschoss wurde auf maximal drei Vollgeschosse reduziert
  • Die Gebäudelänge beträgt neu maximal 25 Meter
  • Neu werden auch Doppeleinfamilienhäuser und Reiheneinfamilienhäuser geplant
  • Auf den grossen zentralen Gemeinschaftsraum im Süden wird verzichtet. Die Gemeinschaftsräume werden in und zwischen den einzelnen Häusern integriert.

Website-Version der ersten öffentlichen Auflage

Die frühere Version dieser Seite ist weiterhin abrufbar: