Zum Hauptinhalt springen
Logo Chance Winterberg

Privater Gestaltungsplan Ölwis-Blankenwis

Aufgrund von Art. 22a Abs. 2 der Bau- und Zonenordnung der Gemeinde Lindau wurde für die Grundstücke des Areals Ölwis-Blankenwis eine Testplanung durchgeführt sowie ein Richtprojekt erstellt. Auf Grundlage der Testplanung sowie des Richtprojektes haben die Grundeigentümer den privaten Gestaltungsplan Ölwis-Blankenwis erarbeitet. Die Baudirektion des Kantons Zürich hat im Vorprüfungsbericht vom 29. Mai 2020 die Genehmigung des Gestaltungsplans in Aussicht gestellt. Die vom Kanton geforderten respektive gewünschten Anpassungen sind alle in den nun vorliegenden Gestaltungsplan eingeflossen. Der Gestaltungsplan wird an einer Gemeindeversammlung im Jahre 2021 zur Abstimmung gelangen.

Privater Gestaltungsplan Ölwis-Blankenwis, Situationsplan 1:500, 15. September 2020, Fassung für die öffentliche Auflage, Anhörung und 2. kantonale Vorprüfung

Winterberg wird mit den neuen Häusern mehr Einwohner bekommen. Wie viel das sein werden, wissen die Sterne... Je nach dem, wie der zukünftige Bewohnermix sein wird, können das 400 bis 600 Einwohner sein. Die nötige bauliche Infrastruktur für die Groberschliessung (Strassen, Wasser, Abwasser, Strom) ist bereits vorhanden. Es müssen seitens Gemeinde keine zusätzlichen Erschliessungsanlagen erstellt werden.

Bezüglich der Auswirkungen auf die Schülerzahlen und den daraus resultierenden Schulraumbedarf laufen Abklärungen durch die Gemeinde Lindau. Durch den gestaffelten Bau der Häuser wird sich hier die Möglichkeit ergeben, dass auch der Schulraum mit dem Bedarf mitwachsen kann. Entsprechende Studien laufen auf Seiten der Gemeinde Lindau.

Mit dem privaten Gestaltungsplan Ölwis-Blankenwis können die Vorgaben des Gemeinderates alle eingehalten werden:

  • Ein quartierverträglicher Übergang zwischen der bestehenden und der neuen Bebauung ist zentral. Den Abständen und dem Übergang in der Höhe zu den bestehenden Siedlungen wird grosse Beachtung geschenkt.
  • Das Gebiet wird mit vielfältigen Gebäudetypologien bebaut. Stereotype Gebäudemuster werden nicht umgesetzt.
  • Es sind altersgerechte Wohnungen vorgesehen. Einerseits in der Überbauung selbst, im Bereich anschliessend an die bisherigen Alterswohnungen, anderseits auch auf dem Land der Gemeinde an der Poststrasse. Zusammen mit der Genossenschaft für Alterswohnungen Winterberg ist dort ein Neubau vorgesehen, im Erdgeschoss soll ein neues Ladenlokal entstehen.
  • Vielfältige öffentliche Velo- und Fusswegverbindungen werden umgesetzt und schliessen an die bestehenden Flurwege und Strassen rund um das Planungsgebiet an. Alle internen Verkehrsverbindungen sind velogerecht geplant.

Mit dem Gestaltungsplan Ölwis-Blankenwis wird in folgenden Punkten von der Grundordnung der gültigen Bau- und Zonenordnung abgewichen:

  • Höhere Ausnützung
  • Zwei- bis Viergeschossig mit einem Dachgeschoss anstelle von nur zweigeschossigen Bauten mit Dachgeschoss
  • Die Gebäudelänge, -breite und -höhe werden definiert durch Baubereiche und nicht durch Grenzabstände und Fassadenlängen und -höhen
  • Pflicht zur Staffelung langer Gebäude bei einzelnen Baubereichen
  • Erhöhte Anforderungen betreffend Gestaltung, Erschliessung, Freiraum und Bepflanzung
  • 20% an Spiel- und Ruheplätzen statt 15%
  • Erhöhte Energievorschriften

Download

Hier können Sie die wichtigsten Grundlagendokumente herunterladen: